Monatsrückblick – Januar 2016

Monatsrückblick – Januar 2016

Monatsrückblick – Januar 2016

1

Januar 2016

Ein Monat vorbei, bleiben noch elf. Statt betrübt Monate zu zählen, werfen wir doch viel lieber einen Blick, auf das was im vergangenen Monat passiert ist.

News

Leser des Monatsrückblicks wissen was immer an erster Stelle kommt: schlechte Nachrichten. Wegen technischer Schwierigkeiten hat sich das bereits für die PS4 erschienene Spiel Not a Hero von der PS Vita-Version verabschiedet (LINK). Nach vier Jahren zieht sich zudem die Facebook-App von der PS Vita und der PS3 zurück – ist doch bestimmt für jemanden eine schlechte Nachricht (LINK). Auch Mighty No.9 erfreut sich seiner nun dritten Verschiebung (LINK). Zumindest soll das Spiel aber immer noch im Frühjahr dieses Jahres erscheinen.

Noch jemand mit guter Laune da? Nein? Gut, dann verbessern wir die Stimmung wieder. Als The Banner Saga von der Liste der PS Vita-Spiele gestrichen werden musste, weil Stoic Studio keine ausreichenden Mittel mehr dafür hatte, gab es einen gewaltigen Aufschrei innerhalb der PS Vita-Gemeinschaft. Dieser hat sogar den schlafenden Riesen Sony erreicht. Die Rettung kam dann in Form der Third Party Production. Die Entwicklung wird nun mit einem noch unbekannten Studio abgeschlossen (LINK). Den Namen Limited Run Games könnt ihr euch diesen Monat auch rot markieren. Zweimal haben sie im Januar mit Retailspielen überrascht. Sie bringen nämlich Oddworld New ‘n‘ Tasty von Oddworld Inhabitants in die Läden (LINK). Außerdem veröffentlichen sie ihren eigenen Titel Saturday Morning RPG als Retailversion (LINK). Das Spiel ist eine Hommage an die Zeiten der guten alten Zeichentrickserien, die man am Samstagmorgen genüsslich angeschaut hat. Ein anderes Spiel arbeitet sich zudem langsam in Richtung Veröffentlichung. Passend zum Test und der Veröffentlichung von Trails of Cold Steel freut es mich sogar persönlich zu berichten, dass Trails of Cold Steel II schon zu 95% übersetzt ist. Im März sollen dann sogar die Arbeiten an der englischen Synchronisierung beginnen (LINK). Bereits so gut wie fertig ist indes Odin Sphere Leifdrasir. Das Spiel soll bei uns im zweiten Quartal erscheinen und hat sogar deutschen Text im Schlepptau (LINK). Seine Portierung endlich abgeschlossen hat Skullgirls 2nd Encore. Das Spiel von Lab Zero Games ist nun zur Kontrolle bei Sony und bekommt dann ein Veröffentlichungsdatum (LINK). Konkret ein Veröffentlichungsdatum hat uns Bandai Namco beschert. Das Actionspiel Burning Blood schafft es nämlich am dritten Juni in unsere Gefilde (LINK).

Features

Um das vorherige Jahr zu beenden und gebührend zu feiern, haben wir unsere Top 5 PS Vita-Spiele 2015 zusammengetragen (LINK). Wer sich fragt, was er also vielleicht im letzten Jahr verpasst hat, der ist hier an der richtigen Stelle. Passend zum neuen Jahr und dem neuen Design möchte ich euch auch auf die aktuelle Releaseliste aufmerksam machen (LINK). Unter diesem Link findet ihr die konkreten Veröffentlichungsdaten von Spielen, ohne euch an den nur zeitlich grob eingerahmten Spielen vorbeizuschleichen. Wenn wir gerade bei Veröffentlichungen sind, mache ich auch direkt weiter mit Limited Run Games, den Machern von Breach & Clear, Saturday Morning RPG und Cosmic Star Heroine. Im Interview hat Lars mit den beiden Gründern das Thema Retailspiele besprochen (LINK). Abschließend hat Lars noch eine nette Aufstellung von den Problemen, die die PS Vita zurückhalten gemacht und bietet zudem einige Lösungen für diese an (LINK).

Vorschauen

Wer wissen möchte, was im Februar noch für Tests erscheinen, der kann einen Blick auf unsere Vorschauen werfen. Wie heißt es so schön „Der erste Eindruck zählt“.

Tests

  1. Trails of Cold Steel (90 – 99%)

Trails of Cold Steel hat auf ganzer Linie überzeugt. Die Umsetzung des klassischen Trails-Kampfsystems gepaart mit der Geschichte lassen eigentlich nur den zweiten Teil der Reihe vermissen.

  1. Code: Realize ~ Guardian of Rebirth ~ (85 – 90%)

Platz zwei belegt eine sehr gut geschriebene Visual Novel. Mit einem hohen Grad an Drama und den vielen Charakteren war das Spiel auch ohne viele romantische Optionen überzeugend. Das Spiel glänzt dabei insbesondere mit seinen detaillierten Zeichnungen.

  1. Three Fourths Home (80 – 89%)

Three Fourths Home ist eine Kurzgeschichte, wie Actual Sunlight, legt aber seinen Fokus mehr auf die ungezeigte Dramatik. Wer sich auf die Geschichte einlässt, wird einige interessante Fragen erleben, auch wenn der Gameplayaspekt des Spiels relativ niedrig ist und rein der Geschichte dient.

  1. Red Game Without A Great Name (68 – 73%)

Trotz des etwas ruckligen Einstiegs, hat Red Game ein einfaches Spielsystem mit verschiedenen Tücken geliefert. Gerade für Perfektionisten sind die Zahnräder eine wirklich unangenehme Nuss zu knacken.

  1. Dariusburst: Chronicle Saviours (69 – 72%)

Dariusburst ist ein Shooter mit einer beeindruckenden Menge an Spielinhalt, was sich leider etwas im Preis und in den Wiederholungen widerspiegelt. Für Genrefans hat das Spiel aber gerade durch das gut balancierte Mulitplikatorsystem einiges an Spielspaß in petto.

  1. The BIT.TRIP Collection (67 – 72%)

Wer Rhythmus im Blut hat, wird vermutlich wenig abgeschreckt von der schweren Kombination aus Rhythmus und Spiel sein. Die sechs Spiele der Sammlung waren alle recht spaßig, auch wenn einige mit einer etwas schwammigen Steuerung zu kämpfen hatten.

  1. Treasure of Montezuma 4 (40 – 45%)

Treasure of Mentezuma 4 scheitert an seinen besseren und vor allem kostenlosen Titeln, die weniger mit teschnischen Problemen und einer schwammigen Steuerung zu kämpfen haben

Veröffentlichungen

  • Volume
  • LOOT Action-Packed Bundle
  • Oddworld: New ‘n’ Tasty
  • A Boy and his Blob
  • Baseball Riot
  • Atelier Escha & Kogy Plus ~ Alchemists of the Dusk Sky ~
  • Legend of Heroes: Trails of Cold Steel

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Antworte hier für einen Kommentar zu Monatsrückblick – Januar 2016