test_demetrios
81% - 89%

Test – Demetrios – The BIG Cynical Adventure

Demetrios war ein interessantes Erlebnis. Die Geschichte des Spiels ist absolut absurd und bringt euch an allerhand verrückte Orte. Demetrios greift zwar immer wieder ernste Themen auf, verarbeitet sie aber in einer Menge Humor. Auch wenn ich mich erst etwas mit dem Humor des Spiels anfreunden musste, hat Demetrios immer wieder gute Szenen, die das gesamte Genre und die Menschen auf die Schippe nehmen. Das fängt an bei kleinen Sachen wie offensichtlichen Logikfehlern in Point & Click-Spielen und endet bei merkwürdigen Lösungen für Rätsel. Dank der Einstellung kann sich aber jeder seine Wunschportion auftischen und ich konnte mehrfach herzlich lachen. Trotzdem besteht mein ursprüngliches Problem weiterhin, wenn auch im reduzierten Rahmen. Björn verliert sehr viel an Charakterwert, wenn er zu tief in den unteren Gürtellinienbereich des Humors rutscht. Das schwächt die Erzählung, denn die Immersion wird unterbrochen. Die Rätsel des Spiels sind größtenteils recht einfach, wobei einige Rätsel im zweiten Teil der Geschichte recht anspruchsvoll sind. Letzteres nivelliert etwas den schwächelnden Start im ersten Teil, der für meinen Geschmack zu einfach war. Dazu gibt es noch die lustigen und teilweise gemeinen Tode und Game Overs, welche amüsant zu finden und teilweise schwierig zu finden sind. Die in der Vorschau angedeutet Grundmotivation bleibt auch im späteren Teil bestehen und hat mich mehrere Male gezwungen, viel Zeit in den schönen Szenarien zu verbringen und die merkwürdigen Charaktere und Ereignisse genau zu beobachten. Ich kann Demetrios jedem Fan von Point & Click-Spielen ans Herz legen. Selbst wenn der Humor stellenweise an der Grenze des guten Geschmacks ist, macht Demetrios seinem Namen alle Ehren.