Schaufenster – Sword Art Online: Hollow Realization

Schaufenster – Sword Art Online: Hollow Realization

Schaufenster – Sword Art Online: Hollow Realization

1

Sword Art Online: Hollow Realization

Es wird langsam zu einem Standard in jedem Jahr: Sword Art Online für die PS Vita. Bandai Namco ist der PS Vita mit Sword Art Online ziemlich treu und veröffentlicht nach Hollow Fragment und Lost Song nun auch den dritten Ableger namens Hollow Realization. Dieser erscheint bereits Anfang November, also höchste Zeit einen Blick auf das Spiel zu werfen!

Schnallt die Flügel ab und schärft die Klingen!

Der dritte Teil der SAO-Reihe bringt einmal mehr eine Änderung am Spielsystem mit sich. Gerade das Kampfsystem ist davon extrem betroffen. So ist z.B. im Vergleich zu Lost Song das gesamte Flugsystem gestrichen worden, was am neuen Setting des Spiels liegt. Dazu aber später mehr. Falls ihr über irgendeines der Videos oder Streams zum Spiel gestolpert sein solltet, werdet ihr die auffälligste Änderung vermutlich bereits gesehen haben. Statt nur drei Mitgliedern pro Party sind es nun vier, inklusive eures Charakters. Das erlaubt euch neue Strategien und verschiedene Teamaufstellungen. Es gibt auch einen ganz einfachen Grund für diese Veränderung. Das neue Kampfsystem von Hollow Realization lässt euch euren Kameraden bessere Anweisungen geben, um echte Strategien zu planen und durchzuführen. Diese Strategien basieren auf dem Chain Attack-System, welches die normalen Attacken augenscheinlich komplett ersetzt. Statt normalen Angriffen, die automatisch erfolgen, könnt ihr nun primär Skills einsetzen, die sich ineinander und mit euren anderen Charakteren zu gewaltigen Kombos ausbauen lassen.

Was in einem Rollenspiel mit Kampfsystem nicht fehlen darf sind natürlich die Skills. Dass Skillsystem wurde aufgeteilt in Sword, Battle und Extra Skills. Die ersten beiden Systeme funktionieren im klassischen Level Up-System und stärken eure Charaktere mit verbesserten oder neuen Fähigkeiten, die ihr dann in den Kampf mitnehmen könnt – übrigens startet ihr dieses Mal von Level 1 und nicht von 100. Das interessantere Element sind die Extra Skills, welche untypisch verteilt werden. Extra Skills sind an euren Kampftyp, z.B. Tank, Heiler, Attacker usw. gekoppelt. Das Spiel belohnt euch mit neuen und besseren Skills, wenn ihr eurem Typ treu bleibt und macht euch so noch stärker.

Ein gewaltiges Arsenal an Charaktere

Auch für dieses SAO-Spiel hat Bandai Namco sich die eine oder andere Überraschung einfallen lassen. Darunter das oben genannte neue Partysystem und um das zu füllen, hat man das Spiel mit über 300 NPCs gefüllt, die für eure Party rekrutierbar sind. Darunter natürlich die Standardcharaktere wie Asuna, Sinon, Silica oder Leafam aber auch neue Charaktere die die AI Premiere, die als Fokuspunkt der Geschichte dient. Natürlich spielt ihr einmal mehr als Kirito, wobei ihr euren Charakter wieder anpassen könnt und nicht auf seinen normalen Stil beschränkt seid. Um eure Kämpfer und Kämpferinnen zu verstärken, müsst ihr nur die Verbindung zu den anderen Charakteren stärken. Das geschieht augenscheinlich primär durch Geschenke in Form von Ausrüstung, Dialoge und das Kämpfen als Team.

Die alte neue Welt

Als Letztes noch ein kleiner Blick auf die Welt des Spiels, denn das neue Spiel Sword Art Online: Origins, in dem Hollow Realization spielt, ist ein Neuaufbau der Originalwelt von SAO. Es wurden aber einige Veränderungen vorgenommen, die die Welt im neuen Glanz erscheinen lassen. Der ursprüngliche Aufbau in Ebenen wurde zerstört und das gesamte Spiel findet auf einer Ebene mit verschiedenen Gebieten statt, die von Wäldern über Wüsten bis hin zu alten Ruinen reicht. Das Schloss, welches nun Ainground heißt, ist der Schauplatz einiger Kämpfe mit starken Monstern.

Teamwork ist angesagt

Abschließend ein nettes Element für die Menschen, die Freunde haben: Multiplayer. Dank eines kostenlosen Updates, was wir auch bekommen sollen, hat das Spiel einen kooperativen und kompetitiven Multiplayer. Kooperativ heißt, dass ihr euch in Partys zusammentun und Missionen absolvieren oder starke Gegner, z.B. Evil Gods, besiegen könnt. Wer andere Spieler nicht mag, kann sie aber auch in einer gepflegten Runde PvP auseinandernehmen und seine Freunde und Feinde zu virtuellem Schaschlik verarbeiten.

Unser Artikel                                                                                                                                                 Test

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Schaufenster – Sword Art Online: Hollow Realization"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Comment-Bot
Gast

Antworte hier für einen Kommentar zu Schaufenster – Sword Art Online: Hollow Realization

wpDiscuz