Home Intern Gamescom Tag 2 – Indies beißen nicht

Gamescom Tag 2 – Indies beißen nicht

1

Der Donnerstag – der erste Tag für Privatbesucher – verlief ähnlich wie der erste Tag: Stressig. Erstaunlicherweise hatte man noch Platz zum Laufen, die Luft war zwar heiß, aber nicht muffig und generell waren alle gut gelaunt – auch wenn viele auf der Jagd nach Gratisspielen waren. Dennoch: Im Vergleich zu Mittwoch waren die Massen um ein vielfaches höher. Schon um 8.30 Uhr standen am Eingang Nord Hunderte Spielbegeisterte; Dementsprechend hat es auch lange gebraucht, bis die Meute in den Hallen ist.

Die Gunst der Stunde nutzend fing ich ausnahmsweise mal mit den öffentlichen Hallen an, insbesondere Halle 7 (Sony) und Halle 9 (Square Enix, Deep Silver). Until Dawn war mein erstes Spiel des Tages. Es ist ein interaktives Spiel im Stile von Heavy Rain und Beyond Two Souls, hatte aber in der kurzen Demo (~20 Minuten) einen schönen Gruseleffekt, auch dank der schönen und exklusiven Atmosphäre, die ich in einer nochmals abgeschütteten Hütte hatte. Wer die zuvor genannten Spiele liebt, der wird auch Until Dawn lieben. Danach ging es zur Halle 9, um die Spiele von Square Enix, Koch Media und Warner Brothers anzutesten. Eine kurze aber sehr kurzweilige Session bei Dragon Quest Heroes und eine Runde Rennsimulator sprang dabei heraus. Danach ging es auch schon zum ersten Termin nach Italien, oder besser gesagt: MixedBag.

Das italienische Entwicklerstudio feierte mit Futuridium ihren Debüt. forma.8 ist ihr nächstes Werk, welches wir umfassend vorgestellt und gespielt hatten. Mauro und Andrea waren super freundlich, viele technische aber auch Sony spezifische Fragen wurden offen beantwortet. Die Konsequenz: Statt eine halbe Stunde hatten wir eine Stunde gesprochen. Der nächste 11.30-Termin stand bei dem sehr jungen Entwicklerstudio YSBRYD Games an, welches mit Va11halla und YIIK zwei sehr spezielle Spiele im Portfolio hatte, die auch für die PS Vita kommen. Cassandra und Brian (CEO und Gründer) standen uns für Fragen zur Verfügung. Schön war auch, dass wir ein deutsches Entwicklerstudio antraf, welches ebenfalls von YSBRYD Games finanziell unterstützt wird. Deutschland hat eine Indie-Szene, aber nur eine Kleine. Schöne Grüße an dieser Stelle an die beiden kreativen Köpfe, dessen Namen ich euch noch nachtragen muss. Zuvor hielten wir kurz beim schwedischen Stand und hatten das Action-Race-Spiel Cloudbuilt getestet. Es ist eine Mischung aus Borderlands und Mirrors Edge, hat aber seinen eigenen, persönlichen Touch. Dem Entwickler Coilworks konnten wir entlocken, dass eine Portierung auf die Konsolen ansteht – für die PS Vita wird es höchst wahrscheinlich aber nicht erscheinen.

Nach den Gesprächen mit YSBRYD Games hatten wir eine kurze Pause, bevor es zu Sony Playstation und Horizon geht. Wir trafen unsere Freunde von PS4Info, die Geschäftsführung von MCMedia sowie den deutschen PR-Chef von 2K. Schöne Grüße an Sascha, David und Karlo! Der Termin bei Sony selbst war im öffentlichen Bereich – für Privatbesucher ziemlich gemein, weil diese nur für ein Gameplay-Video anstanden. Gezeigt wurde die E3 Demo mit Live-Gameplay vom Entwickler begleitet vom Produzenten, der die verschiedenen Elemente im Spiel beschrieb. Danach gab es eine Fragerunde, wo man überraschenderweise sehr offen antwortete – auch wenn man viele Details noch nicht verraten durfte.

Es ging danach direkt zu Rising Star Games, wo wir den PR Chef Tyrone und seinen kommenden Rhythmus-Kracher Superbeat: Xonic antrafen. Nach dem heftigen Buttonsmashing und tollen Gesprächen (Danke für den USB Stick!) war erstmal Feierabend. Wir nutzten die Zeit, um uns die restlichen Hallen der Gamescom zu besuchen. In Halle 10.1 trafen wir dann Marvelous Games, die wohl die einzige, öffentlich spielbare PS Vita hatte. Mit dadrauf: Corpse Party: Blood Drive. Daneben stand Senran Kagura: Estival Versus. Beides absolut exzellente Spiele, die leider zu wenig Beachtung fanden, auch weil der Stand sehr klein und eng war. Danach ging jeder seine eigenen Wege: Patrick zu den Merchandise-Sachen, ich in die Family-Lounge. Hier fand man nicht nur Nostalgiker, die auf Ataris, C64, Sega Mega Drive, NES oder N64 alte Klassiker spielten, sondern auch etliche Cosplayer, die mit ihren Kostümen echte Hingucker waren. Ich selbst konnte auch nicht der Merchandise-Halle wiederstehen und hatte nach einem kurzen Rundgang meinen persönlichen Monokuma-König ergattert. Auch schön: Konami hatte einen riesigen Yu-Gi-Oh Stand, wo man nicht nur das Spiel erklärt bekommen hatte, sondern auch selber mit vordefinierten Decks spielen durfte. Good old times.

Zum Abschluss des Tages trafen wir noch die Jungs von Mastertronic und XMPT Games mit ihrem Multiplayer-Action-Titel DiscStorm. Sichtlich ermüdet fand ich noch meine Herausforderung des Tages: Den Endboss im Einzelspielermodus. Es war ein schöner Abschluss für einen sehr stressigen, aber sehr amüsanten Tag auf der Gamescom. Ihr findet neue Impressionen in unserer Galerie.

Für Freitag, dem dritten und letzten Tag, ist nicht mehr viel geplant: Wir treffen zwei Indies sowie Speedlink. Daher nutzen wir die Zeit für einige Spielesessions im öffentlichen Bereich.

Lars Leidenschaftlicher Gamer, Ehemann und IT-Berater. Liebt seine PS Vita, seinen Hund und Wordpress. Seit 2011 Redakteur und seit 2013 Administrator und Webmaster von yourPSVita.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Radac Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Radac
Gast
Radac

Scheint ja richtig viel losgewesen zu sein, wenn da schon so viele anstehen. 😀

Könnte man für die nächsten Bilder die Galerie ändern? Denn momentan ist es bei so, dass wenn ich das nächste Foto anklicke, die Seite neu lädt und am Seitenanfang ist. Dann muss ich erst runterscrollen bis ich das neue Bild sehe. Habe mir die Bilder angeschaut, war so aber ziemlich nervig 😉