Home Testberichte Test – Germinator
Test – Germinator

Test – Germinator

0

1

19.03.2013 – Test

Seit dem 6. März steht CreatStudios erstes PS Vita-Spiel „Germinator“ im deutschen Playstation Store zum Download bereit. Die Entwickler versprechen frischen Wind im Puzzle-Genre. Wir sind auf Keimjagd gegangen und haben für euch die Bazillen vernichtet.

Germinator – Ein Terminator in was? Germ? Genau, in Germinator spielt ihr den Keimtöter. Das Spielprinzip ist an das klassische Arcade-Game angelehnt: Zerstört alles, was auf dem Bildschirm ist, bevor die erste Kugel den Bildschirmrand erreicht. Der Unterschied ist jedoch, dass ihr nicht die drei Kugeln treffen müsst, sondern eure Bakterien mit jedem weiteren Schuss vergrößert. Und das solange bis sie platzen und die Keime in ihrer Nähe mit in den Untergang ziehen! Der Teufel liegt jedoch im Detail: Jede Farbe hat eine andere Fähigkeit, die beim Platzen ihr Gesicht zeigt.

Natürlich schalten diese sich nicht einfach so frei. Ihr müsst euren Germinator 3000 auffüllen, indem ihr jede „Kugel“ an eine gleichfarbige Kugel schießt. Habt ihr ihn dann soweit aufgefallen, könnt ihr die Spezial-Bakterie direkt an eine gleichfarbige schießen – durch alle anderen hindurch.

Die Spezialfähigkeiten werden euch im Laufe des „Story“-Modus erklärt: Rot schwillt an und reißt alles in seiner Nähe mit, Grün ist eine Art Säure, die umhergeschleudert wird. Blau wächst mit den Keimen, die es aufsaugt und explodiert, Gelb zerstört alles in der horizontalen. Bei der lilalen Kugel muss der Keim nicht platzen. Hier zerstört ihr alles, was auf der Strecke zur nächsten Zelle im Weg steht.

Das Spiel bietet insgesamt vier verschiedene Spielmodi: Story, Puzzle, Arcade und Duell. Der Story-Modus unterteilt sich in fünf Kapitel bzw. Räumen, die ihr ordentlich putzen müsst. Jedes Level ist anders gestaltet. Ziel ist es, eine möglichst große Punktezahl zu erhalten. Die bekommt ihr, wenn ihr mit einem Schuss möglichst viele Keime aufeinmal vernichtet. Dies wird unter anderem mit der taktischen Nutzung eurer Spezialkugeln möglich, aber euch Kettenreaktionen sind mit dem Ausschalten von Kettengliedern bringen euch jede Menge Punkte. Im weiteren Spielverlauf gesellen sich noch einige Spezialobjekte wie Wände oder Kleber hinzu, die das Spielgeschehen ein wenig auflockern. Euer Punktestand wird dann in Form von Sternen vergütet.

Der Puzzle-Modus läuft ähnlich ab, nur dass ihr diesmal eine bestimmte Anzahl und eine bestimmte Reihenfolge von Kugeln habt, mit der ihr euren Bildschirm säubern müsst. Die Level-Vielfalt ist genauso groß. Fleißige Sternesammler können daher auf ein breites Arsenal an Level zugreifen.

Solltet ihr einfach nur Lust auf das Zerplatzen von Bakterien haben, könnt ihr im Arcade-Modus unter vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen euer Glück versuchen. Dieser ist auch bei der niedrigsten Stufe sehr anspruchsvoll, Können wird hier vorausgesetzt.

Im Duell-Modus habt ihr die Möglichkeit, gegen KI oder eure Freunde zu spielen. Hier müsst ihr versuchen, so schnell wie möglich eine bestimmte Anzahl an Keimen zu zerplatzen. Damit füllt ihr eure Zylinder und schmeißt gleichzeitig weitere Keime zu eurem Gegner, der sich mit einer neuen Ladung rumschlagen muss.

Technisch gibt es nichts zu mecker. Ist aber auch nicht zu loben. Im klassischen Arcade-Style läuft alles flüssig, der OLED gibt die Farben kontrastreich herüber. Tolle Animationen gibt es leider nicht. Die musikalische Untermalung ist genretypisch flippig, wird aber schon nach kurzester Zeit ausgeschalten.

Fazit: Germinator ist ein klassisches Arcade-Spiel, welches tatsächlich mit ein wenig Variation im Gameplay daher kommt. Mit den verschiedenen Spezialfähigkeiten wird das altgebackene Spielprinzip aufgelockert. Die große Levelauswahl bietet einige Stunden an Spielspaß. Allerdings ist das Leveldesign hingegen nach ein wenig Übung vorhersehbar, dementsprechend hält sich der Wiederspielwert in Grenzen. Technisch setzt dieser Titel keine Maßstäbe, schlägt sich hier jedoch solide, auch wenn man den Sound früh ausschalten möchte. Der Multiplayer ist durchweg gelungen und bietet fetzige Runden zu zweit. Einziges Manko ist der Verkaufspreis: Mit 9,99 Euro ist dieser Titel schlichtweg zu teuer. Zu wenig bietet das Spiel im Verhältnis zu gleichteuren Titeln.

Dementsprechend fällt auch das Fazit aus: Wer auf der Suche nach Arcade-Spaß ist, wird um Germinator nicht drumherum kommen, ist es doch das einzige Spiel seiner Art im Store. Wer jedoch auf das Preis-/Leistungsverhältnis achtet, sollte sich besser woanders umschauen.

Lars Leidenschaftlicher Gamer, Ehemann und IT-Berater. Liebt seine PS Vita, seinen Hund und Wordpress. Seit 2011 Redakteur und seit 2013 Administrator und Webmaster von yourPSVita.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei