Vorschau – Airship Q

Vorschau – Airship Q

Vorschau – Airship Q

1
Positiv

Unser erster Eindruck war

Vorschau

Es wird Zeit ein weiteres Spiel abzuhandeln, welches den Weg leider noch nicht zu uns gefunden hat. Das Rollenspiel Airship Q ist dank seinem English-Patch ein toller Kandidat. Das Spiel von Cygames ist bereits am 19.11.2015 erschienen. Ob euch das Spiel zu neuen Höhen verhilft, erfahrt ihr in unserer Vorschau.

Hinweis: Das Spiel wurde uns freundlicherweise von Play-Asia zur Verfügung gestellt. Wenn ihr auch Interesse an diesem Spiel habt, dann schaut doch mal bei ihnen vorbei. Klickt einfach hier oder rechts auf das Logo von Play-Asia.

Gefangen und Getrennt

Das Spiel beginnt in einem Gefängnis und zwar mit der Protagonistin alleine in einer Zelle. Zum Glück kontaktiert ihr kleiner Bruder sie recht schnell und klärt euch auf. Ihr wurdet in Tierwesen verwandelt und euer Luftschiff gestohlen. Zu allem Überfluss hat die böse Hexe euren kleinen Bruder entführt. Die Geschichte ist ein kleines Element, um die Erkundung der Welt etwas einzubinden. Trotzdem ist sie überraschend gut gelungen. Etwas vorgegriffen, kann ich sagen, dass euch das Spiel im zweiten Teil interessantere Storyelemente bietet. Im Großen und Ganzen bleibt es aber eher Sandbox-artig.

Terraria

Das Tutorial im Gefängnis bringt euch direkt alles wichtige über die Steuerung bei. Ich habe mich mit an Terraria erinnert gefühlt und nach zugegebenermaßen einer Stunde endlich durch das Gefängnis gekämpft – Ich war zu doof den richtigen Weg zu finden. Das Herumlaufen, Bauen und Springen funktioniert wunderbar und macht überraschend viel Spaß, dafür dass ich nicht zu viel zu tun hatte. Das ist zu Beginn etwas demotivierend. Ab der dritten Insel wird das ganze aber besser. Ich frage mich nur, ob das Spiel auch zufallsgenerierte Elemente hat oder ich in weiteren Durchgängen dieselben Inseln besuchen werde.

Wer Terraria gespielt hat, der muss sich tatsächlich nur an etwas andere Tasten gewöhnen, aber das Bauen von Objekten funktioniert sehr ähnlich. Auch das Erkunden ist ähnlich anstrengend, wobei ihr keinen Enterhaken bekommt, um eure Aufgabe einfacher zu machen. Das wichtigste ist dabei Blöcke im Gepäck zu haben. Insbesondere Blöcke, die ihr nicht zum Herstellen eurer Werkzeuge und Items braucht. Damit müsst ihr euch nämlich einige Plattforme bauen, denn euer Schiff kommt nicht überall hin. Das Erkunden zu Fuß ist anstrengend und gerade die Höhen der Insel, sind nur schwierig zu Fuß zu erreichen. Was wie ein Nachteil ist, legt den Fokus sehr gut auf das wichtigste Element: Euer Luftschiff.

Hoch in die Lüfte

Das absolute Herzstück des Spiels ist euer eigenes Luftschiff. Ihr bekommt zwar direkt nach dem Tutorial ein fertiges Luftschiff, aber alles bis auf die zentralen Platten sind austauschbar. Grundsätzlich kann jeder Block auf das Schiff gesetzt werden, aber die Erweiterung bedarf guter Planung und Verständnis von der Stabilität der Blöcke. Diese fehlt mit zu diesem Zeitpunkt noch.

Leider bin ich noch nicht wirklich weit gekommen in Sachen Bau eines eigenen Luftschiffs. Es fehlt mir bisher an interessanten Komponenten und Ideen für ein eigenes Design. Desweiteren muss ich die Begehbarkeit, Geschwindigkeit und Resistenz gegen Schaden gegen das Aussehen abwägen. Das führt entweder schnell zur hölzernen Hindenburg oder einem fliegenden Haufen Steine, die überhaupt nicht ansprechend sind. Ich hoffe, dass sich hier noch etwas tut, weil die meiste Zeit auf dem Luftschiff verbringen und nur ungenügende Optionen zur Beeinflussung zu haben, ist mehr als störend.

Stilvoll

Die Welt von AirshipQ ist bisher sehr ansprechend. Das Spiel verbindet eine niedliche Darstellung mit dem aus Terraria bekannten Blockstil. Das mischt Surrealismus und Realismus zu einer interessanten Einheit. Auch hier habe ich noch etwas wenig von dem Spiel gesehen, um eine gute Einschätzung abgegeben zu können. Wen die Blockgrafik von Terraria nicht stört, der findet in AirshipQ auf alle Fälle eine Fortsetzung des Systems. Musikalisch ist das Spiel etwas unauffällig, auch wenn die Musik eine recht beruhigende Wirkung auf mich hat.

Zwischenfazit: AirshipQ ist definitiv ein Spiel mit Potential, welches aber im Moment nicht richtig ausgenutzt wird. Während die Inselerkundung und die Welten interessant sind, weiß ich noch nicht, wie gut sie bei wiederholenden Spielen ist. Bisher mangelt es mir einfach zu sehr an interessanten Konzepten und Elementen für mein eigenes Luftschiff. Sollte sich dies nicht ändern, muss ich bei meinem negativen Zwischenfazit verbleiben.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Vorschau – Airship Q"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Comment-Bot
Gast

Antworte hier für einen Kommentar zu Vorschau – Airship Q

wpDiscuz