Home Rubrik outsidePSVita Über Versprechungen und Erwartungen
Über Versprechungen und Erwartungen

Über Versprechungen und Erwartungen

3

Dieser Artikel wurde im Magazin von TheVitaLounge in englischer Sprache veröffentlicht. Ihr könnt euch den hier anschauen.

Das erste, was ich loswerden möchte, ist: Gottverdammt, ich liebe meine PS Vita. Nicht nur deshalb, weil das kleine Gerät unglaublich sexy aussieht. Sondern hauptsächlich für die Spiele, die darauf erscheinen.

Als Sony 2011 die PS Vita ankündigte, wurden heiße (PR-)Versprechungen gemacht: Der neueste Handheld würde mit seinem Vier-Kern-Prozessor PS3 Spiele für unterwegs bieten. High Quality Spiele im Bus, im Zug, während dem Flug oder auf dem Klo. Man konnte förmlich die Leute vor ihren PCs sabbern hören – mich inklusive.

psv_salesEs kam jedoch anders.

Die Einstellung vieler Außenstehender oder auch PS Vita Besitzer resultiert genau aus diesen Tagen. Versprechungen wurden gemacht, Erwartungen wurden geschürt, Gamerherzen wurden gebrochen. Die Entwicklungskosten unseres Handhelds und der Boom im mobile Gaming Segment trafen Sony und seine Gefolgschaft schwer. So schwer, dass Sony selbst entschied, die PS Vita nicht mehr mit High Quality-Spielen auszustatten.

Leider agierte Sony in der Vergangenheit unglaublich ungeschickt in Sachen öffentliche Medien. Da ist zum Beispiel Bioshock zu nennen, welches zu Beginn angekündigt wurde, aber zu keinem Zeitpunkt vertraglich festgelegt war. Oder das PR-Disaster um Final Fantasy Type-0, welches mich persönlich auch sehr traf. Man könnte meinen, das bisschen Werbung, was Sony für den Handheld macht, hat einen umgekehrten Effekt.

Jetzt kann man natürlich sagen, jede PR ist gute PR. In diesem Fall ist es nach fast vier Jahren nur noch nervig.

Seit Anbeginn ihrer Existenz wird die PS Vita als Totgeburt in den Medien beschrieben: Keine Spiele, keine Verkäufe, keine Spieler. Es gibt nur wenige Magazine und Blogs, die die positiven Dinge des Handhelds betonen. Die große Masse bekommt nichts oder nur sporadisch von ihrer Entwicklung mit, während auf den Current Gen über jede Ankündigung einer Ankündigung der Ankündigung eines Trailers diskutiert und spekuliert wird.

Was mich ärgert und nervt, ist die Tatsache, dass diese Medien lieber etwas Schlechtes über die PS Vita schreiben als etwas Gutes. Beispiel gefällig? Die letzte E3. Die PS Vita wurde von Sony in einem Video erwähnt, große Ankündigungen blieben für den Handheld aus. Und schon ploppte es (besonders auf Twitter) überall auf: Sony hat die PS Vita vergessen. NEIN, GOTT VERDAMMT.

(Fast) Niemand hat darüber berichtet, dass die PS Vita mittlerweile über 10 Millionen verkauft wurde und damit mehr Einheiten besitzt als die WiiU. (Fast) Niemand schreibt,  dass mittlerweile über 400 Spiele veröffentlicht wurden(siehe PS Store). Bis auf die PS Vita Community ist das Interesse für diesen Handheld nahe Null. Und mit negativ Meldungen macht man eben mehr PR wie mit guten…
Wie bereits gesagt, hängen viele noch an den alten, „glorreichen“ Zeiten der PSP Mit seinen God of War, Need for Speed, Final Fantasy und GTA Spielen. Ich selbst würde auch nicht nein dazu sagen, wenn diese auf die PS Vita kommen. Viele verkennen allerdings die Realität.

Und damit sind wir wieder zurück bei den Versprechungen und Erwartungen.

Wir sollten aufhören, etwas von der PS Vita zu erwarten, was sie niemals sein kann. Wir sollten aufhören, zu hoffen, Sony kommt mit einer Ladung AAA Spiele vorbei. Stattdessen sollten wir akzeptieren, dass die PS Vita wirklich lebt, ja sogar vor Lebensfreude strotzt. Alle sollten akzeptieren, dass die PS Vita ihren Platz gefunden hat und sich dort pudel wohl fühlt.

Ich war auch auf dem Trip, dass der Handheld ein GTA oder ein eigenes God of War braucht. Exklusive High-End Spiele wie bei der PSP damals. Letztlich war ich die Enttäuschungen satt, die es wöchentlich gab. Mittlerweile sehe ich alles viel gelassener. Ein neues Spiel wurde angekündigt? Cool, muss ich mir gleich anschauen! Xseed kündigt Lokalisierungen an? Sehr sehr geil! Sony bringt Spotify nicht auf den Handheld: Wayne. Und damit lebe ich bislang wunderbar.

Mein Geheimnis? Ich spiele mit der Vita. Solange ich nicht mit den Spielen hinterher komme, die dafür wöchentlich erscheinen, habe ich keinen Grund zu meckern.

Jede Konsole hat seine Daseinsberechtigung. Manchen gefällt die Zielgruppe nicht, anderen wiederum ist es egal. Für mich ist es wichtig, dass man respektvoll miteinander umgeht. Wir sind alle Gamer und jeder hat seine persönlichen Vorlieben. Glücklicherweise gibt es genug Menschen, die die gleiche Vorliebe haben wie ich: Nämlich die PS Vita.

Lars Leidenschaftlicher Gamer, Ehemann und IT-Berater. Liebt seine PS Vita, seinen Hund und Wordpress. Seit 2011 Redakteur und seit 2013 Administrator und Webmaster von yourPSVita.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Über Versprechungen und Erwartungen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Radac
Mitglied

Sehr schöner Gastbeitrag im TVL-Magazin!

waldmeister brausesause
Mitglied
Mir gefällt der Text auch sehr gut! Man kann die Begeisterung für das Gerät richtig spüren und diese Grundstimmung würde ich mir generell für die PS Vita-Community wünschen. Jede Medaille hat zwei Seiten und die positive zu sehen, fällt in manchen Situationen schwerer und in anderen leichter, aber manchmal kommt es eben bloss auf den Blickwinkel an. SONY hat sich zwar tatsächlich durch den Umgang mit ihrem eigenen Handheld nicht mit Ruhm bekleckert und daher den schleppenden Verkauf selbst mitverschuldet. Ich habe immer den Eindruck, als hätte SONY gerne einen Selbstläufer zum Gelddrucken und wenn diese Erwartungen nicht sofort erfüllt… Read more »
wpDiscuz