Home Hardware PS Vita Slim Metallic Red Unboxing
PS Vita Slim Metallic Red Unboxing

PS Vita Slim Metallic Red Unboxing

14

PS Vita Slim Metallic Red Unboxing

12.12.2016

Seit dem 01. Dezember stehen die neuen Farben Silber und Metallic Red in den japanischen Verkaufsläden. Dank Play-Asia, die uns freundlicherweise ein Exemplar haben zukommen lassen, konnten wir selbst Hand anlegen.

In unserem Unboxing könnt ihr einen genaueren Blick auf die PS Vita Slim werfen.

Hier sind zudem einige Impressionen:

 

Zwei neue Farben angekündigt

13.09.2016

Im Livestream der TGS wurden zwei weitere Farben für japanische PS Vitas angekündigt, diese sollen am 12.01. erscheinen. Angekündigt wurden die Farben Silber und Metallic Rot.

Hier zwei Bilder aus dem Livestream und darunter das Video:

psvita_silberpsvita_metallicred

Drei neue Farben angekündigt

02.09.2015

Sony Computer Entertainment Japan hat für die asiatische Region drei neue Farbmodelle der PS Vita vorgestellt: Aqua Blue, Neon Orange und Glacier White. Die Slim-Varianten mit der Modellnummer PCH-2000 ZA22, PCH-2000 ZA23 und PCH-2000 ZA24 werden ab dem 17. September – also passend zur Tokio Games Show – für umgerechnet 190 Euro verfügbar sein.

Eine gute Nachricht für alle, die mit einem Import liebäugeln: In den USA kündigte Gamestop exklusiv den Vertrieb der Aqua Blue Konsole an. Sie erscheint im November zu einer UVP von 199,99 Dollar.

Und so sehen die guten Teile aus:

21.04.2015

Seit gestern macht ein neuer Patenteintrag von Sony die Runde. Dieses wurde am 01. April diesen Jahres eingetragen und vor kurzem vom Patentbot gepostet. Zu sehen ist dabei eine modifizierte Variante der PS Slim.

Auffällig ist, dass die PS Vita Slim anscheinend mit L2/R2 Tasten, dem alten SIM-Karten-Slot, sowie einer weiteren Blende oben ausgestattet ist, welches vermutlich ein HDMI-Anschluss sein könnte. Komisch ist hingegen die Tatsache, dass der Stromadapter noch der alte, hauseigene Anschluss besitzt. Zudem ist unklar, was Sony erneut mit dem SIM-Kartenslot anfangen möchte, wurde sie für die PS Vita Slim aufgrund mangelnder Nutzung extra gestrichen.

Ein offizieller Kommentar seitens Sony steht noch aus. Wer es selber sehen möchte, kann es nachfolgend tun:

https://twitter.com/trademark_bot/status/590044236822753281/

01.09.2014

Zur Tokio Games Show hat Sony Japan eine neue Farbe für die PS Vita Slim vorgestellt: Light Pink/White wird am 13. November in Japan erhältlich sein und soll vor allem die weiblichen Spieler ansprechen.

27.05.2014

Sony hat vor der E3 offiziell das Veröffentlichungsdatum der neuen PS Vita Slim für Europa bekannt gegeben. Leider wurde das genaue Datum bisher nur für Frankreich bestätigt. Dort wird die Slim ab dem 13. Juni verfügbar sein. Bei uns wird es wohl dann auch bald so weit sein.

Hier die wichtigsten Merkmale der Slim:

  • 41 g leichter und 3 mm dünner
  • Display: 960×544 IPS LCD
  • verbesserte Akkulaufzeit
  • 1 GB Speicherplatz

21.02.2014

Viele von uns haben sich sicher schon gefragt wie die Prototypen der Vita ausahen, nun wissen wir es.

Denn ein User namens “ tichua“ aus einen englischen Forum names „assemblergames.com“ fiel zufällig ein Protypen der Vita in den Händen und machte natürlich sofort Bilder von ihr.

vita-prototypr-credits-to-tichua-from-assemblergames-com-4

Auffällig dabei ist das dass Design an der PSP go angelehnt ist und die Modellnummer, DEM-3000xxx, nur noch wenig mit den heutigen Modellnummern zu tun hat.

vita-prototypr-credits-to-tichua-from-assemblergames-com-3

Was außerdem auffällt, wen auch weniger gravierend ist, ist das Design der „Bubbles“ um genau zu sein die Icon in ihnen keinerlei ähnlichkeiten mit dem finalen Produkt mehr besitzen.
Ansonsten scheint die UI unverändert geblieben zu sein.

Credits gehen zu tichua von assemblergames.com

30.01.2014

Und schon kam die offizielle Ankündigung seitens Sony. Auf einem heute stattgefundenen Meeting hat Sony die Slim für den 7. Februar in Großbritannien angekündigt. Hierbei wird es nur eine WiFi – Version geben. Alle anderen Modelle werden ab dem Verkaufsdatum durch das neue ersetzt. Somit wird es kein 3G Modell mehr geben. Im Gegensatz zu Japan schauen wir erneut in die Röhre, denn anders als dort, wird es die Slim in Europa nur in schwarz geben.

Nachdem in den letzten Tagen schon einige Andeutungen seitens Sony durch Werbemails durch das Internet gingen, wurde nun von einem britischen Händler die Veröffentlichung der Slim-Variante in Europa bestätigt. Eine offizielle Bestätigung seitens Sony steht zwar noch aus, sollte aber im Laufe der nächsten Stunden beziehungsweise Tage erfolgen. Angepriesen wird die Vita Slim im Prospekt zu einem Preis von 189 Pfund was in etwa 230 Euro wären. Hoffen wir mal dass der Preis angeglichen wird.

 

15.10.2013

Erst Penguine, jetzt sprechende Statuen – Sony fährt mit dem neuen PS Vita Modell eine sehr merkwürdige Werbekampagne. Was ich damit mein? Seht selbst:

13.10.2013

Die PS Vita PCH-2000 steht in Japan bereits in den Regalen, Youtuber RedSonGamerTV hat sich deshalb eine Konsole geschnappt und ausführliche Unboxing-Vidoes online gestellt. Ein Vergleich mit der alten PS Vita gibt es zudem obendrauf. Wie jetzt bekannt wurde, kann man bei der Slim auch den Akku austauschen – was jedoch ein etwas schwierigeres Unterfangen ist, da man die Konsole komplett öffnen muss.

05.10.2013

Was haben Penguine mit dem neuen PS Vita Modell zu tun? Eigentlich nichts und trotzdem finden sich diese niedlichen Tiere im Werbespot zur neuen PS Vita wieder. Ab dem 10. Oktober steht sie in Japan im Handel.

11.09.2013

Via NeoGaf haben zwei User Vergleichsbilder der Bildschirmer beider PS Vita-Modelle gepostet. Oben ist das alte Modell mit dem OLED-Screen zu sehen, unten das neue Modell mit dem LCD-Bildschirm. Verglichen wird dabei einmal das kommende Ragnarok Odyssey Ace und Uncharted: Golden Abyss.

Derweil konnte Sony auf Nachfragen seitens der westlichen Presse nicht bestätigen, dass die PS Vita Slim auch in unseren Regionen erscheint.

 

09.09.2013

Sony hat ein neues Modell der PS Vita vorgestellt: PCH-2000. Die PS Vita Slim kommt mit einem leichten Design-Lift daher, wiegt 15% weniger und ist 20% leichter. Den OLED hat man gegen einen LCD der neuesten Generation ausgetauscht, was neben geringer Produktionskosten auch in eine Stunde mehr Spielzeit resultiert. Außerdem spendiert man dem aktualisierten Handheld MicroUSB, mit dem das unpraktische Vita-Ladekabel Geschichte ist. Ebenso verbaut man einen 1GB großen internen Speicher, auf dem die Spielstände gespeichert werden. Die teuren Memory Cards sind demnach keine Pflicht mehr.

Die PS Vita Slim kommt in sechs verschiedenen Farben daher: Schwarz, Weiß, Silber, Pink, Blau und Pastell Grün. Bilder findet ihr unten. Am 10. Oktober erscheint der Handheld vorerst in Japan für umgerechnet ca 150 Euro.

Im Spoiler habt ihr die komplette technische Spezifikation.

Spoiler:

11.02.2013

Steht uns etwa ein neues PS Vita-Modell bevor? Aus einem Patent-Antrag geht eben dies hervor. Zu sehen sind dabei völlig neue Anschlüsse wie etwa ein HDMI- oder gewöhnlicher USB-Anschluss. Ebenso ist ein vereinfachter AC-Adapter als Stromanschluss zu sehen:
2. A new Sony Patent Filing Exposes New Ports for new PS Vita

24.06.2012

Nachdem der Nintendo 3DS im XL-Format angekündigt wurde, sieht man sich bei Sony nicht im Zugzwang.

Andrew House sagt zu einer Überarbeitung der PS Vita:

„I don’t think there has been a need for a re-look. We are in what is a very competitive space. I think we need to put more emphasis on the kinds of experiences that define and differentiate Vita. That is always going to be one of its objectives. But there needs to be a reinforcement on that.

But also, because it is for us the first truly networked portable device in our proprietary gaming space, there is a need to think more broadly about the implications of that for our business model, and to think about how the consumer wants to acquire content.

20 per cent of Vita content is being downloaded. That tells you that the consumer has an appetite in this space. It just creates a need for us to think through our business model in a broader way than before.“

Ich denke nicht, dass wir einen neues Design brauchen. Wir sind gut im Wettbewerb dabei. Ich denke wir müssen die Vitabezogenen Features mehr nutzen und uns von der Masse abheben. Das ist eines der wichtigen Ziele. Aber es braucht mehr Verstärkung in diese Richtung.

Ebenso, weil es der erste Netzwerkfähige Handheld ist, müssen wir in größeren Maßstäben denken und dem User mehr bieten, auch in Hinsicht auf Onlineinhalte.

20 Prozent der Spiele wurden online gekauft und die Kunden wollen mehr davon. Deswegen müssen wir unser Geschäftsmodell dem Kunden anpassen und geben, was er benötigt.

21.01.2012

Die Kollegen aus dem offiziellen Playstation Blog haben sich Tokashi Sogabe geschnappt, der für das Design der PS Vita verantwortlich war, und ihn zum Entwicklungsprozess des PS Vita Design ausgefragt.

PS.Blog: Viele Leute sind vom 5-Zoll-OLED-Bildschirm des PlayStation Vita-Systems beeindruckt. Wie kam es zur Entscheidung für genau diese Größe?

Tokashi Sogabe: Als wir zum ersten Mal einen Prototyp des wunderschönen OLED-Bildschirms für PS Vita sahen, hatten wir das Gefühl, dass er es verdient hatte, größer als der 4,3-Zoll-PSP-Bildschirm zu sein. Es ist, als ob wir uns für die 5 Zoll entschieden hätten, um den ersten Eindruck, den wir davon hatten, möglichst groß darzustellen.

Man gerät leicht in Versuchung, zu denken, dass größer auch besser wäre, was die Bildschirmgröße anbelangt. Doch das ist es nicht. Es gab viele Diskussionen, und wir haben sogar darüber gesprochen, einen 5,5-Zoll-Bildschirm zu nehmen und alle Tasten darin zu integrieren. Aber das hätte einen negativen Einfluss auf die Bedienbarkeit des Geräts gehabt, also haben wir die Idee verworfen.

Wie viel Entwicklung war für die Dual-Analog-Sticks nötig und welche Design-Herausforderungen waren dafür zu bewältigen?

Die Techniker haben eine ganze Zeit lang an den PS Vita-Analog-Sticks gearbeitet. Es ist eine größere technische Herausforderung, so kleine Sticks zu bauen, als man denken würde. Wir haben auch einen Prototyp mit flachen Schiebereglern gebaut, ähnlich wie sie bei Laptops üblich sind, aber die Reaktion war zum Spielen nicht optimal. Wir haben bemerkt, dass man die physische Rückmeldung beim Bewegen des Sticks braucht, damit man das Gefühl der absoluten Kontrolle bekommt.

Für mich als Designer waren sie eine enorme Herausforderung, zum Teil auch deshalb, weil es viel einfacher ist, Produkte zu entwickeln, die eine völlig flache Oberfläche haben. Wir haben auch lange über die Position der Analog-Sticks diskutiert: Ich hatte nicht das Gefühl, dass sie, aus der Design-Perspektive betrachtet, an der richtigen Stelle waren, aber Worldwide Studios haben darauf beharrt, dass sie in der optimalen Position für ein komfortables Gameplay wären, und am Ende haben sie sich in diesem Punkt durchgesetzt.

Auf welche Weise arbeiten Designer und Techniker zusammen, damit alle Aspekte des Geräts, wie Leistung, Form und Bedienbarkeit optimal funktionieren?

Es gibt immer einen Kampf zwischen Technikern und Designern, und dabei spreche ich nicht nur von PlayStation Vita – diesen Kampf gibt es immer. Um nur ein Beispiel zu anzuführen: Ich wollte eigentlich, dass das endgültige Gerät dünner als jetzt ist. Aus der Sicht eines Designers ist dünner immer besser. Der Techniker muss aber die ganze Technologie in die Hülle packen, und deshalb argumentieren sie in diesem Punkt dagegen.

Ein Designer will immer diesen magischen ersten Eindruck in ästhetischer Hinsicht erzielen, und die Aufgabe eines Technikers ist es, dieses Arbeitsgerät in die Realität zu übertragen. Keine der beiden Seiten will dabei irgendwelche Kompromisse eingehen.

Es sind aber nicht nur Designer und Techniker, die das Sagen haben. Als wir die Arbeit an der PS Vita begannen, war die Form, die uns vorschwebte, sehr ähnlich zum endgültigen Produkt. Aber in der Testphase haben wir viele verschiedene Designs ausprobiert, unter anderem ein zusammenschiebbares System (ähnlich wie PSPgo) und ein klappbares System. Nach vielen Diskussionen mit den Spieleentwicklungsteams bei Worldwide Studios haben wir uns für das endgültige Modell entschieden.

Wer gewinnt normalerweise diese Kämpfe zwischen Designern und Technikern?

Vor vielen Jahren hätte ich gesagt, dass es die Designer sind, zumindest hier bei Sony. Ich kann mich tatsächlich daran erinnern, dass ich, als wir den Walkman entwickelten, mit einem Stück Holz ins Büro kam und sagte, dass er diese Größe und Form haben müsse, und die Techniker mussten das dann umsetzen.

Es ist schwierig, damals und heute zu vergleichen, weil Sony so stark gewachsen ist. Natürlich hängt die Frage auch von Persönlichkeiten ab – einige Designer sind sehr dickköpfig und lassen sich nie umstimmen, während andere leichter zu überzeugen sind.

Was PS Vita anbelangt, habe ich diese Idee des Dünner-ist-besser durchgesetzt, musste aber an Dinge erinnert werden, wie etwa die Funktionen, die Rechenleistung, die Batterielebensdauer … das gesamte Paket eben.

Manchmal hat man eine brillante Design-Idee, aber dann entdecken die Techniker gleich eine große Schwachstelle. Ursprünglich wollte ich, dass das PS Vita-System vollständig aus Metall besteht, aber dann wurde ich darauf hingewiesen, dass das wegen der eingebauten Wi-Fi-, 3G- und GPRS-Antennen nicht möglich ist.

Also ja, ich befürchte, Designer verlieren manchmal auch!

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Lars Leidenschaftlicher Gamer, Ehemann und IT-Berater. Liebt seine PS Vita, seinen Hund und Wordpress. Seit 2011 Redakteur und seit 2013 Administrator und Webmaster von yourPSVita.

14
Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
waldmeister brausesause

Das Ladekabel hat mich jetzt nie sonderlich gestört und der bisherige OLED-Bildschirm ist schon extrem klasse – muss sich mal zeigen, ob der LCD da auch mithalten kann. 1GB eigebauten Speicher für die Saves ist aber ein Schritt in die richtige Richtung. Hätte von Anfang an so sein sollen! Ich bleib trotzdem bei meiner Erstausgabe 🙂

w.b.

Joek

Schade, dass wir wieder keine anderen Farben bekommen. Das wäre eventuell für viele ein (Zweit)Kaufgrund gewesen. Mal sehen, ob die neue Variante etwas ändert.

Radac

Was soll der Mist, dass keine anderen Farben rauskommen?
Wie Joek schon sagte, sind neue Farben vielleicht ein Kaufgrund. Aber so…

Sehr Schade!

kolle

Sony bringt unnötig neue modelle raus.sie sollten erstma an ihren spielen arbeiten bevor sie neue modelle rausbringen.es sollten mehrere AAA-Titel rauskommen.es lohnt sich davor nicht die vita zukaufen.

Antworte hier für einen Kommentar zu PS Vita – Zwei neue Farben angekündigt

teje3

Ich will eine PS Vita Slim kaufen, aber ich finde immer noch keine Ausrede.
Die Rote wäre eine gute Ausrede, aber ich glaube nicht, dass nach Western kommt.

Antworte hier für einen Kommentar zu PS Vita Slim Metallic Red Unboxing

teje3

Warum Sony bringt Vita mit Farben nach Europa? Warum? WARUUUUUM!.
Ich hatte mein PSP in Rot und ich wollte ein Vita genauso wie die von dem Unboxing.
Leider mit Play-Asia habe ich bisher immer Zoll Probleme gehabt . Aber ich will so eine!!! ;-(

Sehr gutes Video!. Ich bin jetzt neidisch 🙂

Antworte hier für einen Kommentar zu PS Vita Slim Metallic Red Unboxing