Monatsrückblick – September 2016

Monatsrückblick – September 2016

Monatsrückblick – September 2016

1

1News und Features

Mit der TGS 2016 im Rücken schwingen wir uns in Richtung Oktober. Der September war ein etwas durchwachsener Monat für uns PS Vita-Fans. Das ist meines Erachtens auf einige unangenehme Nachrichten zurückzuführen, die uns ereilt haben. Wobei ich auch eine Menge gute News geschrieben und gelesen habe, die mir definitiv den Tag erheitern konnten. Beginnen wir mit dem schlechten Teil des vergangenen Monats.

Verschoben – gestrichen

Wir haben leider zwei Spiele verloren: Eins ist komplett ausgefallen, während das andere auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben wurde. Als 2013 Hyper Light Drifter für die PS Vita angekündigt wurde, hat Heart Machine ein kleines Problem nicht beachtet: Ihr GameMaker Studios ist nicht die beste aller Portierungsmaschinen. Sie bräuchten auf dem Handheld eine eigene Engine, für deren Erstellung ihnen die Ressourcen fehlen (LINK). Etwas schwieriger ist die Sache mit Acquires Akibas Beat. Auch wenn hier bereits eine Lokalisierung angekündigt wurde, so wurde nun von Acquire die Entwicklung der PS Vita-Version auf unbestimmte Zeit nach hinten verschoben (LINK). Die letzte Ankündigung aus dem doch sehr negativen Bereich ist aber eher zu erwarten gewesen. Die Ziele von IGA in Sachen Bloodstained waren sehr hoch angesetzt und nun musste das Spiel auf die erste Hälfte von 2018 verschoben werden (LINK). Lieber ein fertiges gutes, als ein unfertiges schlechtes Spiel ist meine Devise!

Auf dem Weg zu uns

Im Gegensatz zu den Spielen im vorherigen Absatz hat Slain! kein Problem mit seinem PS Vita-Datum. Obwohl die PS4-Version verschoben wurde, erscheint Wolf Brew Games Spiel am ersten November (LINK). Ein Spiel, welches schon vor Ewigkeiten angekündigt war und bisher immer noch nicht erschienen ist, ist der Platformer von Coatsink: Shu. Genau dieses Problem konnte Coatsink lösen und das Spiel, nach erheblicher Aufarbeitung, für Anfang Oktober ankündigen (LINK). Aber es gibt nicht nur Lebenszeiten alter Spiele, denn FDG Entertainment hat nach einer Umfrage auf Twitter nun eine PS Vita-Version ihres Action-Adventures Oceanhorn angekündigt (LINK). Abschließend möchte ich einmal mehr meine Macht als Schreiber des Monatsrückblicks missbrauchen und ein Spiel erwähnen, was mich besonders interessiert. Nachdem es Ewigkeiten still um die PS Vita-Version war, gibt es nun Neuigkeiten in Sachen Chroma Squad. Behold Studios bekommt Unterstützung von Bandai Namco, die das Spiel nun für das nächste Jahr in Nordamerika angekündigt haben (LINK).

Es gab aber auch Ankündigungen, die etwas weniger genau waren. NISA Europe enttäuscht uns dabei aber sicherlich nicht, denn sie haben direkt einmal Kadokawa Games‘ God Wars für den europäischen Markt angekündigt. Das im nächsten Jahr erscheinende Spiel soll dabei auch als Retailversion erscheinen (LINK). Ska Studios ist ebenfalls weiterhin ein gern gesehener Gast in der Twitter-Community der PS Vita. Nicht nur erscheint Salt & Sanctuary weiterhin für unseren Handheld, sondern hat auch einen Limited Run im Gepäck (LINK). Abgesehen von der Tatsache, dass sich Koei Tecmo immer erst spät für den vollen Namen eines Spiels entscheidet, werden sie uns nächstes Jahr auch mit einem Musou beehren. Im nächsten Jahr schafft es nämlich Berserk and the Band of the Hawk zu uns (LINK).

Digimon

Nun kommen wir zum merkwürdigsten Ereignis des Septembers: Digimon World Next Order (LINK). Das ganze Thema ist so kompliziert, dass ich ihm einen eigenen Abschnitt widmen will. Next Order ist ein Teil der bekannten Digimon World-Reihe und ist in Japan für die PS Vita erschienen. Als nun eine Ankündigung für den Westen kam, waren eine Menge Leute überrascht. Das Spiel wurde nur für die PS4 angekündigt. Nach einer gewaltigen Welle an Anfragen und mehr oder weniger freundlichen Enttäuschungsbekundungen gab es plötzlich eine Ankündigung für die PS Vita. Diese wurde am nächsten Morgen wieder zurückgenommen. Das hat eine Menge Staub auf Twitter und Facebook aufgewirbelt, bis ein Interview aufgetaucht ist, in dem die Gründe erklärt wurden. Diese liegen in der verbesserten Version des Spiels, die einen Port nicht zufriedenstellend möglich gemacht hätte. Die Wut ist nun primär hoher Enttäuschung gewichen, da User bereits eine englische Übersetzung in der Asia-Fassung entdeckt haben.

Mehr Spiel für euer Geld

Es gibt natürlich auch diesen Monat unsere zwei Standardfeatures und auch einen outsidePSVita-Artikel. Fangen wir aber mit dem Schaufenster an, denn Ende Oktober erscheint World of Final Fantasy. Wer wissen möchte, was das Spiel zu bieten hat, sollte einen Schaufensterbummel machen (LINK). Wenn wir schon bei WoFF sind, solltet ihr euch den Vergleich zwischen der PS4 und der PS Vita-Version anschauen (LINK). Warum den Mirage im Sack kaufen, wenn man einfach reinschauen kann. Apropos Mirage im Sack, vielleicht ist euch die Menge an gestrichenen Crowdfunding-Spielen aufgefallen, insbesondere Moon Hunters hat zuletzt größere Wellen gemacht. Ich habe mich einmal mit dem gesamten Thema beschäftigt, nicht ganz ohne einen Seitenhieb auf Umgangsformen im Internet einzubauen, aber thematischer Schwerpunkt ist der Sinn und Unsinn von Crowdfunding (LINK). Kein Geheimnis ist, dass es Spiele mit langer und kurzer Spielzeit gibt, aber wenn ihr wissen wollt, welche Spiele euch viele Stunden kosten, dann werft einen Blick auf unsere aktuelle Top-Liste (LINK).

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Monatsrückblick – September 2016"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Comment-Bot
Gast

Antworte hier für einen Kommentar zu Monatsrückblick – September 2016

wpDiscuz