Home Feature Interview – Escape Hatch Entertainment
Interview – Escape Hatch Entertainment

Interview – Escape Hatch Entertainment

0

25.04.2014

Starlight Inception ist der erste Weltraumshooter seiner Art auf der PS Vita und seit dem 23. April bei uns im Store erhältlich. Um euch die Wartezeit zu unserem Test zu versüßen, haben wir uns die Leute geschnappt, die für diese sehr spezielle Erfahrung verantwortlich sind: Melissa und Garry von Escape Hatch Entertainment. Sie mussten sich einigen Fragen stellen und haben diese auch mit bravour beantwortet. Lest selbst.

Hinweins: Beachtet, dass der deutsche Text frei übersetzt wurde und nicht zu 100% dem Original entspricht. Aus diesem Grund stellen wir euch das englische Interview vor. Die deutsche Übersetzung findet ihr im Anschluss im Spoiler!

Hello Melissa! Oh, and Garry!

Welcome and thank you for this interview. Can you say something about your person and the studio in short?

In 2004, Garry founded Escape Hatch Entertainment, LLC because of his passion for creating video games.

Garry states “After a successful run of nearly ten years at LucasArts Entertainment Company, I decided it was time for a new challenge. So we moved to Austin, TX to start Escape Hatch, truly our “escape hatch”“.

Melissa adds “We moved to Austin, Texas in July of 2004 because we wanted to put family first. We really wanted to work for ourselves and dedicate our time to our family and company. We formed Escape Hatch Entertainment because we wanted to do what we love: make high quality video games“.

Starlight Inception will be released exclusively on PS Vita on the 23rd April. On a scale of 1 to 10, how excited are you for the upcoming Release.

17.2! 🙂

The game was completely funded by Kickstarter. As I know it was the first one ever for PS Vita, right?

Garry states “No and yes. It is the first space combat experience of this type on the PlayStation®Vita. However it was not entirely funded by the Kickstarter. Both Melissa and I have not been paid for our time on the project and we have kicked in three times the amount of the Kickstarter in our own funds from the studio”.

In your opinion, where was the biggest challenge?

The primary challenge for Escape Hatch Entertainment has been developing Starlight Inception for multiple platforms.

Did you get any external support?

Escape Hatch Entertainment, LLC is working alongside several other companies that are helping to develop the game.

Did you achieve all your goals which you had stuck to your budget?

Not everything. We really wanted a freeplay exploration mode, which is coming in a future patch, and more customization of the ships (camo paint schemes, and the ability to type your own name on the side – which I haven’t given up on yet). However we did get a huge amount of stuff into this game and it is very close to Garry’s original vision.

Starlight Inception is a spaceshooter, the first of its kind on the PS Vita. What was your motivation behind this game?

There really weren’t any games of this type out there, and I wanted to play this kind of a game on console. PlayStation®Vita seemed like the most accessible platform at the time.

Where are the differences between other similar games?

There are no other games of this type on the PlayStation®Vita. If you want to compare the game, it owes a lot of its inspiration to Wing Commander and Xwing vs. TIE.

Can you summarize us the story in your own words?

Starlight Inception, set “one hundred years from tomorrow,” is the chronicle of World War IV, a savage conflict fought in orbit and over the surface of the planets and moons of our Star System.

Why the PS Vita?

It is a highly capable handheld. Garry was always a fan of the PSP, its predecessor. We originally wanted to make Starlight Inception for that platform, but it just wasn’t technologically feasible. When the Vita came along, it was a dream come true – the addition of the extra analog stick, the touchscreen, accelerometer and major processing horsepower really excited us.

Do you play extensively with this handheld?

Garry states “Yes, I own quite a few games for the PlayStation®Vita, and I love playing on it.”

Roughly, how long is the play time of Starlight Inception?

Between 30 – 50 hours in single player, unlimited replayability in Multiplayer.

What about trophys? Can we be happy about a platinum one?

The best trophy you can achieve in the game is a gold. It was a battle we couldn’t win with Sony, unfortunately.

Can you say something about the price?

Yes, the game sells for $22.99 USD/ €16.99 Euros.

Will we see more games coming from Escape Hatch Entertainment for the PS Vita in future? Maybe a Starlight Inception 2?

There is a plan for a trilogy of Starlight titles, so this is a distinct possibility…

Last question: Square, Triangle, Circle or Cross?

My first son’s name is Xander – I think that pegs me squarely as a fan of the Cross…

Thank you very much, Melissa and Garry for your time! I wish you and your team good luck and a successful Release. Till next time.

 

Spoiler:

Hallo Melissa! Oh und Garry!

Ein herzliches Willkommen und Dankeschön für das Interview. Könnt ihr kurz etwas über dich und dein Studio erzählen?

Garry hat Escape Hatch Entertainment LLC in 2004 in seinem Fable für Videospiele gegründet.

Garry dazu: „Nach zehn Jahren sehr erfolgreichen Erfahrungen bei LucasArts Entertainment habe ich für mich entschlossen, eine neue Herausforderung anzunehmen. Also sind wir nach Austin, Texas (USA) gezogen, um Escape Hatch groß zu ziehen – ganz im Sinne einer Rettungsluke eben.“

Wir sind damals nach Austin gezogen, weil wir unsere Familie an erste Stelle stellten. Wir wollten unbedingt selbstständig arbeiten und so die Zeit für Family und Firma frei einteilen. Wir haben Escape Hatch Entertainment gegründet, weil wir das machen wollten, was wir lieben: qualitativ hochwertige Videospiele

Starlight Inception erscheint am 23. April exklusiv für die PS Vita. Von einer Skala von 1-10, wie sehr fiebert ihr dem Release entgegen?

17.2 J

Das Spiel wurde ja komplett über Kickstarter finanziert. Soweit ich weiß, sogar das Erste für den Handheld, richtig?

Garry: „Ja und Nein. Es ist der erste Weltraumshooter seiner Art auf der PS Vita. Allerdings war es in Gänze über Kickstarter finanziert. Beide, Melissa und Ich, wurden während unserer Arbeiten an diesem Projekt nicht bezahlt und wir mussten aus unserer eigenen Tasche dreimal zum Kickstarter zusteuern.

Wo lag eurer Meinung nach das größte Problem?

Die größte Herausforderung hatten wir bei der Multi-Plattform-Entwicklung.

Habt ihr von außerhalb Unterstützung bekommen?

Ja. Wir arbeiten mit einigen anderen Firmen zusammen, die uns bei der Entwicklung des Spiels unterstützt haben.

Wurden eurer Meinung nach alle Ziele erreicht, die ihr in dem Budget festgehalten habt?

Nicht alles. Wir wollten unbedingt einen Freies-Spiel-Modus einbauen, was aber in einem zukünftigen Update nachgeholt wird, und mehr Individualisierungsmöglichkeiten für die Schiffe (Camoflage Lackierungen und die Möglichkeit, die Schiffe mit eigenem Namen zu versehen. Letzteres habe ich immer noch nicht aufgegeben). Trotzdem haben wir einen sehr großen Anteil unserer Ziele erreicht, weshalb es sehr nahe an Garrys Originalvision ist.

Starlight Inception ist ein Weltraumshooter. Der erste seiner Art auf der PS Vita. Was hat euch dazu motiviert, dieses Spiel zu entwickeln?

Es waren nicht wirklich viele Spiele dieser Art auf dem Markt und ich wollte dieses Genre auf der Konsole spielen. Die PS Vita war in unseren Augen am leichtesten zugänglich.

Wie unterscheidet es sich von anderen Genre-Vertretern?

Es gibt keine anderen Genre-Vertreter auf der PS Vita. Wenn ihr das Spiel vergleichen wollt: Wir haben uns viel von Wing Commander und Xwing vs. TIE inspirieren lassen.

Kannst du uns kurz etwas über die Geschichte erzählen?

Starlight Inception ist die Aufzeichnung des 4. Weltkrieges und spielt einhundert Jahre in der Zukunft. Ein grausamer Konflikt, der im Weltraum und auf der Oberfläche der Planeten und Monde des Sonnensystems geführt wird.

Warum ausgerechnet die PS Vita?

Es ist ein sehr fähiger Handheld. Garry war schon immer ein Fan der PSP – dem Vorgänger. Wir wollten ursprünglich Starlight Inception für diese Plattform machen, mussten es dann aufgrund mangelnder technischer Möglichkeiten sein lassen.

Spielt ihr viel mit dem Handheld?

Garry dazu: „Ja! Ich besitze schon einige PS Vita Spiele und ich liebe es, damit zu spielen.“

So Pi mal Daumen: Wie lange werden wir mit Starlight Inception beschäftigt sein?

So ca. 30 – 50 Stunden im Singleplayer und unendlich viele Stunden im Multiplayer.

Was ist mit Trophäen? Dürfen wir uns auf eine Platin freuen?

Die beste Trophäe, die man sich holen kann, ist eine goldene. Es war ein harter Kampf mit Sony, den wir nicht gewonnen haben. Leider.

Könnt ihr schon etwas über den Preis sagen?

Ja, das Spiel bekommt ihr für $22.99 USD bzw. €16.99 Euro.

Werden wir in Zukunft mehr von Escape Hatch Entertainment für die PS Vita sehen? Vielleicht sogar ein Nachfolger?

Es sind Pläne vorhanden, Starlight Inception zu einer Trilogie zu machen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist daher vorhanden.

Und die letzte Frage: Dreieck, Kreis, Quadrat oder Kreuz?

Der Name meines ersten Sohnes ist Xander – Ich denke, das macht mich zu einem direkten Fan von Kreuz.

Vielen Dank für eure Zeit, Melissa und Garry! Ich wünsche euch noch viel Spaß und einen erfolgreichen Einstand. Bis zum nächsten Mal.

Lars Leidenschaftlicher Gamer, Ehemann und IT-Berater. Liebt seine PS Vita, seinen Hund und Wordpress. Seit 2011 Redakteur und seit 2013 Administrator und Webmaster von yourPSVita.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei