Home Intern Gamescom Tag 1

Gamescom Tag 1

0

WOW. Das ist wohl das treffendste Fazit für den ersten Tag der diesjährigen Gamescom. Nicht nur, weil wir dieses Mal als vollwertige Pressemitglieder einlassen bekommen haben, sondern dass es augenscheinlich auch viele andere in den Genuss des Fachbesuchertages kommen durften: Es war verdammt voll.

Nun denn. Heubergen und Ich waren fleißig unterwegs und haben zahlreiche Gespräche geführt – und das an einem Tag. Das erste WOW durften sich Sony dafür einstecken, dass sie keine einzige PS Vita auf ihrem Stand hatten. Keine einzige. An dieser Stelle möchte ich einen Publisher zitieren: **********. Zum Glück brauchte ich nicht lange trauern, denn es ging dann direkt weiter zu NIS America, wo wir Danganronpa: Another Episode, Persona 4 Dancing All Night sowie Lost Dimension vorgestellt und auch selber gespielt hatten. Mehr dazu dann in separaten Artikeln. Es war schön zu sehen, mit wie viel Elan NISA (in Person von Monika), an das Publishing ran geht. Leider hatte es zeitlich nicht für ein Interview gereicht.

Nach einer kurzen Erfrischung einigen netten Gesprächen mit anderen Fachkollegen (viele Grüße an Volume Games sowie Andi!) ging es dann zusammen mit unseren yourPSVita-Taschen in die große Indiehalle. Schön ist, dass die Aussteller sich in verschiedenen Ländern zusammengefunden haben: Norwegen, Belgien, Holland, England, Deutschland, Taiwan usw… Wir hatten einen kurzen Stopp bei unseren holländischen Nachbarn und sprachen mit gamious über ihre iOS Spiele „iO“ und „Lines“. Beides sind sehr minimalistisch gehaltene  Puzzlespiele, die im Kern aber sehr tiefgründig sind. Das eine war ein physikbasiertes Spiel, in dem man einen Ball zu einem gewissen Punkt bringen muss, indem man mit seiner Größe und Geschwindigkeit spielt. Lines auf der anderen Seite ist ein Knobelspiel. Hier müsst ich durch geschicktes Legen von Punkten versuchen, so viel eingefärbte Linie im vorgegebenen Diagramm  zu erhalten. Klar, dass wir gleich nach einem Vita-Release gefragt hatten. Gamious hatte uns an dieser Stelle verraten, dass sie sehr interessiert sind, ihnen aber der Ansprechpartner bei Sony fehlt. Das System würde perfekt für die beiden Titel sein, so Creative Director Jou Bouman.

Es ging danach direkt weiter zum belgischen Entwicklerstudio Seleni Studios und ihrem Mash’em Up Mayam Death Robots. Wir konnten uns mit Erwin und Karel ausführlich unterhalten und hatten mit dem Spiel sehr viel Spaß – auch wenn ich gegen heubergen verloren hatte… Danach gab es eine größere Pause, die wir zum einen zur Verstärkung und zum anderen für die Messe selber nutzten. Morgens konnte ich einen Timeslot für einen Virtualizer ergattern. Dieser war ausgestattet mit einer Oculus Rift Brille sowie einer Laufeinrichtung, bei der die eigenen Schritte in die Computerwelt generiert worden waren. Die Technik war an dieser noch nicht sehr ausgereift: Die Bewegungen meinerseits wurden nicht sauber übertragen und die Auflösung des Spiels war sehr gering. Dennoch war es spannend, es auszuprobieren, auch wenn man dabei echt… komisch aussieht. Seit dieser Stunde durfte ich auch mit einer übergroßen Playstation-Tasche laufen. Ich bin normalerweise kein Goodie-Jäger, aber diese Tasche war ein Muss.

Um 14.00 trafen wir uns mit Image&Forms und ihrem PR-Spezialisten Brjann Sigurgeirsson. Eigentlich wollten wir nur kurz quatschen, vertieften unsere Gespräche aber so sehr, dass wir kaum Zeit hatten, Steamworld: Heists anzutesten. Denn direkt danach wollten uns das befreundete Entwicklerstudio Zoink ihren sehr verrückten Titel Zombie Vikings vorstellen. Auch hier hatten wir witzige Gespräche mit Community Manager Alex und CEO Klaus.

Anschließend nutzten wir wieder die Zeit, um uns in diesem sehr großen Indiestand umzuschauen, ob sich nicht doch der ein oder andere PS Vita Entwickler versteckte. Und wir hatten großes Glück. Zuerst trafen wir Grayham von Drinkbox Studios, mit dem wir für Freitag einen Termin ausmachen konnten. Direkt im Anschluss verabredeten wir uns mit IPlayPSVita (schöne Grüße!) und tauschten uns ein wenig über die PS Vita aus. Er verriet uns einige wichtige Informationen wie z.B. dass Blitworks da war, ein weiterer spanischer Entwickler Pläne für die Vita hat und dass Severed für ihn ein Hammerspiel ist. Wir machten uns dann direkt auf, die Jungs von Blitworks bezüglich eines Termines anzufragen. Es endete mit einem sehr aufschlussreichen Gespräch über die Portierung von PS Vita Spielen. Für mich war es eines der Highlights des Tages! Danke an dieser Stelle für CEO Jorge und Business Developer Jordi. Anschließend ging es mit einem kleinen Highlight für heubergen weiter: In der Schweizer Ecke tummelte sich Etter Studios mit ihrem vor kurzem angekündigten Spiel Dreii – und siehe da, spielbar auf der PS Vita. Es war eine schöne Abwechslung, das Gespräch mit Gemma auf Deutsch zu führen, die verantwortlich für 3D Modelling und Animationen ist.

Der letzte Termin des Abends war bei unseren Freunden Curve Digital, die uns das witzige aber schwierige Action Henk von RageStudios und das einzigartige Hue von Baftagewinner Fiddlestick vorstellten. Wir hatten zum Ende hin – obwohl alle im Raum sichtlich erschöpft waren – noch viel Spaß mit Roan, Henry und Richie.

Danach packten die Engländer die Kisten Kölsch aus ihrem Lager, sodass es nach unserem Termin sehr gesellig zu ging – was anderes hatte ich bei den Briten aber auch nicht erwartet. Ich wurde dann überraschenderweise von einem jungen Entwicklerstudio aus Argentinien angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, ihren Prototypen zu spielen. Im Gepäck hatten sie einen Puzzle-Plattformer, der sich an Perspektivwechsel bediente, um unerreichbare Plattformen doch noch zu erreichen. Kombiniert mit einem sehr einzigartigen Artstyle und der sehr guten Grafik war es definitiv ein Spiel, welches zu Recht nach einem Publisher suchen darf. Irrtümlicherweise hatten sie mich damit verwechselt, worauf ich sie dann auf andere Unternehmen verweisen musste. Mein positives Feedback war dennoch ein Hoffnungsschimmer auf ihrer scheinbar langen und schwierigen Suche.

Zum Abschluss trafen wir uns nochmal mit IPlayPSVita und lvl39nerd von unseren Freunden kryschen auf ein Feierabendbier. Letzteren hatten wir morgens schon gesehen gehabt – dank unserer wundervollen Taschen. Es war eine witzige, gesellige Runde, die den sehr anstrengenden aber sehr aufschlussreichen Tag abrundete. Im Gepäck sind nun sieben Interviews und Handson, die nun abgearbeitet werden müssen.

An Tag 2 geht es munter weiter: An dem ersten Tag für Privatbesucher werden wir MixedBag und ysbryd Games treffen, ehe wir uns Horizon vorstellen lassen. Anschließend geht es wieder zu den Briten zu Rising Star Games und Mastertronic, die uns ihr PS Vita Portfolio zeigen werden.

Lars Leidenschaftlicher Gamer, Ehemann und IT-Berater. Liebt seine PS Vita, seinen Hund und Wordpress. Seit 2011 Redakteur und seit 2013 Administrator und Webmaster von yourPSVita.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei